Suche
Suche Menü

Wahlkreis

 

Das ist der Landkreis Görlitz Vielfalt entlang der Neiße

 

Eine wunderschöne Landschaft, geschichtsträchtige Städte und Dörfer mit einzigartigen Sehenswürdigkeiten, Menschen mit jahrhundertealten Traditionen und Bräuchen – das sind Markenzeichen des Landkreises Görlitz.

Schloss und Park in Bad Muskau gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe; das Große Zittauer Fastentuch von 1472 ist einzigartig in Deutschland und eine Rarität in Europa; Görlitz mit seinen original erhaltenen Bauwerken aus Gotik, Renaissance, Barock, Gründerzeit und Jugendstil zählt zu den schönsten Städten Deutschlands. Auf dem Löbauer Berg steht der einzige gusseiserne Aussichtsturm Europas. Die Burg- und Klosterruine auf dem Oybin ist ein Zeugnis europäischer Geschichte und die Zittauer Schmalspurbahn und die Waldeisenbahn Muskau locken Eisenbahnfreunde aus der ganzen Welt an. Die Oberlausitzer Umgebindehäuser sind nirgendwo sonst noch in einer solchen Vielzahl erhalten geblieben.

Goerlitz2

Altstadtbrücke Görlitz

Umgebindehaus in Obercunnersdorf

Das Zittauer Gebirge im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, die Königshainer Berge in der Mitte und die Heide- und Teichlandschaft im Norden können über ein bestens ausgebautes Netz an Wander-, Reit- und Radwanderwegen erschlossen werden.

 

 

Kraftwerk

Bärwalder See, Blick auf das Kraftwerk Boxberg

 

Der aus einem Tagebau entstandene Olbersdorfer See hat sich bereits als Sport- und Freizeitoase einen Namen gemacht. In den stillgelegten Tagebauen im Norden entsteht mit dem Lausitzer Seenland ein einzigartiges Wassersportparadies.

 

 

LK_Goerlitz

Schloss Bad Muskau – Fürst Pückler-Park

 

Der in Europa einzigartige Findlingspark in Nochten lockt zu jeder Jahreszeit Besucher aus nah und fern. Die Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf mit den urigen Holzkonstruktionen und Spielplätzen ist längst zum Begriff für ein ganz besonderes Abenteuer-Freizeit-Vergnügen geworden. Hier ist auch Deutschlands bislang einziges Baumhaushotel zu finden. Die Erlichthofsiedlung in Rietschen mit ihren Schrotholzhäusern, in denen Kunsthandwerker ihre Angebote machen, ist ein Zeugnis der im Norden des Landkreises einstmals üblichen Volksarchitektur. Das Kontaktbüro und Museum „Wolfsregion Lausitz“ beantworten Fragen rund um die hier einzigen frei lebenden Wölfe Deutschlands.

Kultur und Brauchtum geben Einblick in die Vielfalt der Lebensweise der Menschen. Da sind die um Schleife lebenden evangelischen Sorben mit ihrer eigenen Sprache und heute noch lebendigem Brauchtum. Die Bewohner der südlichen Oberlausitz werden bei Besuchern und Gästen geliebt wegen ihrer Herzlichkeit und dem originellen Dialekt. Auch schlesische Traditionen werden bei uns noch gepflegt.

Landeskrone

Landeskrone