Strengths And Weaknesses Essay Introduction Deakin University Creative Writing Long Distance Relationship Argument Essay Audience Writing A Paper Common Application Essay For Transfer Students Argumentative Essay On Fathers Are Better Than Mothers
 

Thomas Jurk, Bundestagsabgeordneter im Landkreis Görlitz

Thomas Jurk

27.10.2016 in parlamentarische Arbeit, Wahlkreisarbeit

Thomas Jurk und Michael Kretschmer zu den aktuellen Beratungen zum Bundesverkehrswegeplan im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages

 

media-media-7d458b0c-7541-48ab-a838-5a1102333332-normalized

Die beiden Bundestagsabgeordneten aus dem Landkreis Görlitz Thomas Jurk (SPD) und Michael Kretschmer (CDU) engagieren sich seit längerer Zeit für den Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke Cottbus-Weißwasser-Görlitz. Das Vorhaben wurde mit Beschluss der Bundesregierung vom 3. August 2016 in den Potenziellen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes aufgenommen. Damit besteht die Möglichkeit, dass das Projekt in den Vordringlichen Bedarf aufsteigt. Voraussetzung dafür ist eine Neuberechnung der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens.

Kritisch bleibt festzustellen, dass der Ausbau der Strecke im derzeit geltenden BVWP von 2003 im Vordringlichen Bedarf stand, womit die Maßnahme auch finanziert war. Leider haben die zuständigen Verantwortlichen der Deutschen Bahn das Projekt nie ernsthaft verfolgt.

Nunmehr müssen nach neuen Kriterien Daten beschafft und gerechnet werden. Diese Aufgabe hat nach Einschätzung der beiden Abgeordneten höchste Priorität. Die Bundesländer Sachsen und Brandenburg haben ihre Unterstützung bereits zugesichert. Die im Auftrag der IHK Cottbus angefertigte Studie ist eine wichtige Hilfestellung für die bevorstehenden Planungen.

Dem Ausbau der Bahnverbindung mit Elektrifizierung von Cottbus nach Görlitz kommt durch den fortwährenden Strukturwandel in der Region zusätzliche Bedeutung zu. Denn eine gut ausgebaute Eisenbahninfrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung für Investitionen und damit für die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen.

 

geschrieben von Norbert Starke

Kommentare deaktiviert für Thomas Jurk und Michael Kretschmer zu den aktuellen Beratungen zum Bundesverkehrswegeplan im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages
 

07.09.2013 in Bundestagswahl 2013

Jurk on Tour mit dem „Roten Bus“

 

11. September 2013

08.30 Uhr bis 10.30 Uhr Rathausplatz in Zittau
11.00 Uhr bis 12.00 Uhr Parkplatz ggü. Lottoannahme „Liebe“, Hauptstr. 58 in Großschönau
12.30 Uhr bis 15.00 Uhr Politiker-Speeddating im Rahmen der U18-Bundestagswahl im Kinder-und Jugendhaus „Villa“, Hochwaldstraße 21b, Zittau
15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Theaterplatz/Ecke Innere Zittauer Str. in Löbau

Bustour ohne Thomas Jurk  (Überschneidung „Speeddating“):

12.30 Uhr bis 13.30 Uhr Parkplatz Rathausplatz in Seifhennersdorf
13.45 Uhr bis 14.45 Uhr Karl-Marx-Platz in Neugersdorf

12. September 2013

08.30 Uhr bis 10.00 Uhr Platz der Jugend Niesky
10.30 Uhr bis 11.30 Uhr Marktplatz Rothenburg

13.September 2013

08.00 Uhr bis 11.00 Uhr Marktplatz Weißwasser
11.30 Uhr bis 12.30 Uhr Marktplatz Bad Muskau
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Marienplatz Görlitz

 

Thomas WIR

geschrieben von David Horbaschk

 

04.09.2013 in Bundestagswahl 2013

Jurk strampelt sich ab!

 

Radtour auf dem Wolfsradweg in Rietschen

Der örtliche Bundestagskandidat und frühere Staatsminister, Thomas Jurk, MdL lädt alle Interessierten zu einer spannenden Radtour auf dem Wolfsradweg in Rietschen ein.

Unter dem Motto: „Jurk strampelt sich ab“ haben Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 15.09. ab 10 Uhr die Gelegenheit, den Abgeordneten einmal auf eine ganz andere Art und Weise kennenzulernen.

Treffpunkt der Tour ist der Eingang zum Erlichthof Rietschen, Turnerweg

Bahn-Zubringer: Zittau ab 9.02; Görlitz ab 9.44; Weißwasser ab 9.36

Rückfahrt: ab Rietschen: 13.45 oder 14.45 in Richtung Görlitz/Zittau; 14.10 oder 15.10 in Richtung WSW

Im Anschluss an die knapp zweistündige Tour gibt es auf dem Erlichhof bei Gegrilltem und leckeren Getränken die Möglichkeit mit Thomas Jurk ins lockere Gespräch zu kommen.

Zur besseren Planung wird um eine vorherige Anmeldung im Bürgerbüro Thomas Jurk, Prof.-Wagenfeld-Ring 74 in Weißwasser, Tel./Fax. 03576-243045 oder e-mail pc.czekalla@web.de gebeten.

 

geschrieben von David Horbaschk

 

27.08.2013 in Allgemein

Thomas Jurk packt an!

 

Der örtliche Landtagsabgeordnete Thomas Jurk (SPD) wird morgen im Rahmen der „Aktion Perspektivwechsel“ der freien Wohlfahrtspflege in Sachsen die AWO-Kindertagesstätte „Waldwichtel“ in Weißwasser besuchen.

In der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr wird Jurk bei der Gestaltung und Säuberung der Außenanlagen kräftig mit anpacken.

Thomas Jurk bei der Arbeit, seit vielen Jahren der Aktion treu.

geschrieben von David Horbaschk

 

24.06.2013 in Allgemein

Die Energiewende braucht leistungsfähige Energiespeicher

 

Die Energiewende braucht leistungsfähige Energiespeicher

Thomas Jurk, energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärt:

SPD-Fraktion stellt den Antrag „Energieforschung und Speichertechnologie voranbringen“ im Sächsischen Landtag zur Abstimmung

Thomas Profilbild„Die Energiewende braucht leistungsfähige Energiespeicher. Darum stellt die SPD-Fraktion  ihren Antrag ‚Energieforschung und Speichertechnologie voranbringen‘ im Sächsischen Landtag zur Abstimmung. Mit unserem Antrag wollen wir die Erforschung und Entwicklung von Speichertechnologie in Sachsen voranbringen. Um eine nationale Marktführerschaft auf diesem Sektor für die Zukunft zu sichern, brauchen wir einen Masterplan, der vier Instrumente beinhalten muss:

  1. Strategie mit konkreten Zielen.
  2. Einbindung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen, der Industrie- und Wirtschaftsverbände sowie der Gewerkschaften, um eine enge Kooperation zwischen Forschung und Praxis zu erreichen.
  3. Ziele mit geeigneten Förderinstrumenten unterlegen.
  4. Förderung eines Pilotprojektes um  Vorbildwirkung zu entfalten.

Darüber hinaus wollen wir alle Aktivitäten im Bereich Energieforschung und Speichertechnologie auf Landesebene bündeln, indem wir eine zentrale Koordinierungsstelle bei der sächsischen Energieagentur einrichten.

Wir wollen das Sachsen deutschlandweit die Nummer 1 in Sachen Energieforschung wird. Die Erforschung und Entwicklung von leistungsfähigen Speichertechnologien spielen dabei eine zentrale Rolle.“

geschrieben von David Horbaschk

 

08.06.2013 in Allgemein

150 Jahre SPD – „Görlitz im Roten Meer“

 

geschrieben von David Horbaschk

 

31.05.2013 in Allgemein

Diskussion: Starke Wirtschaft. Faire Arbeit. – grenzüberschreitend –

 

geschrieben von David Horbaschk

 

30.05.2013 in Allgemein

Autarkieverordnung kann auch in Sachsen Abfallgebühren senken!

 

Der regionale SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Jurk aus Weißkeißel fordert die Einführung einer Autarkieverordnung in Sachsen mit der Verpflichtung, Siedlungsabfall ausschließlich im Freistaat zu behandeln, um damit u.a. auch die Auslastung der Abfallbehandlungsanlage in Lauta zu erhöhen.

„ Eine sächsische Regelung nach baden-württembergischen Vorbild kann auch in Sachsen und im Versorgungsgebiet des regionalen Abfallverbandes Oberlausitz-Niederschlesien (RAVON) helfen, die Gebührenbelastung der Bürgerinnen und Bürger zu senken, so Jurk.

Auf eine Anfrage Jurks an die Sächsische Staatsregierung erklärte Umweltminister Frank Kupfer: „Sollten die kommunalen Auftragsträger zu einer neuen gemeinsamen Position hinsichtlich der Autarkieregelung kommen, wird das SMUL dieses Thema erneut aufgreifen.“

Die SPD-Fraktion im Kreistag Görlitz hat zu diesem Thema bereits Anfang Mai einen gemeinsamen Antrag mit der Fraktion „Die Linke“ eingebracht. Darin soll der Kreistag Görlitz den Landrat beauftragen, sich gegenüber der Landesregierung für eine solche Verordnung stark zu machen.

 

geschrieben von David Horbaschk

 

27.03.2013 in Allgemein

Thomas Jurk ist Spitzenkandidat der SPD Sachsen für die Bundestagswahl 2013

 

Jurk: „Unser Land verdient eine bessere Bundesregierung“

Die sächsische SPD hat auf ihrer heutigen Wahlkonferenz für die Bundestagswahl 2013 in Frankenberg Thomas Jurk mit 94,9 Prozent der Stimmen zu ihrem Spitzenkandidaten gekürt. Thomas Jurk, ehemaliger Wirtschafts- und Arbeitsminister des Freistaates Sachsen und seit 1990 Abgeordneter des sächsischen Landtages, hatte in seiner Rede zuvor deutlich gemacht, dass es bei der Bundestagswahl darum gehe, den Stillstand der jetzigen Bundesregierung zu beenden und auf die Probleme in unserer Gesellschaft wieder stärker einzugehen.

Spitzenkandidat Thomas Jurk äußert sich angesichts des deutlichen Ergebnisses sehr zufrieden:

„Unser Land verdient eine neue, bessere Bundesregierung. Eine Regierung, die gestaltet, die Weichen für die Zukunft stellt und die Menschen mitnimmt – und das geht nur mit einer starken SPD.

Es ist unsere Aufgabe Antworten zu geben, vor allem in den Bereichen der Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialpolitik. Hier ist einiges aus dem Lot geraten. Wir brauchen endlich klare Regeln für die Finanzwelt, damit nicht länger Steuerzahlerinnen und Steuerzahler für eine Krise bezahlen, die sie nicht verursacht haben. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir diese Regeln einführen.

Gleichzeitig müssen wir den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft wieder stärken: Es geht darum, Zukunftsperspektiven und Aufstiegschancen für junge Menschen zu schaffen. Es geht darum, ehrliche Arbeit gerecht zu entlohnen. Es geht darum, Mieten bezahlbar zu halten. Für all diese Fragen hat die SPD gute Antworten in ihrem Regierungsprogramm.

Ich danke den Delegierten für ihre breite Unterstützung und sehe mich gestärkt für den kommenden Wahlkampf. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir – als SPD Sachsen – ein deutlich besseres Ergebnis als zur letzten Bundestagswahl erzielen. Ich werde meinen Beitrag dafür leisten, Peer Steinbrück zum Bundeskanzler zu wählen.“

 

Martin Dulig, der sächsische SPD-Landesvorsitzende, betonte in seiner Rede die Kompetenz Jurks und rief dazu auf, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen:

„Die Menschen in unserem Land verlangen nach Antworten und glaubhafter Politik. Wir müssen und können ihnen diese Antworten geben und sozialdemokratische Werte überzeugend vertreten – mit unserem Programm, unseren Köpfen und unserer Politik. Wir sind das Original und das werden wir auch wieder zeigen.

Aus diesem Grund schicken wir einen unserer stärksten Vertreter als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf: Thomas Jurk hat als langjähriger Wirtschafts- und Arbeitsminister Sachsens bewiesen, dass er ein Garant für eine gerechte Gesellschaft ist. Seine Arbeit haben ihn zu einem der bekanntesten und beliebtesten Sozialdemokraten in Sachsen gemacht. Ich bin mir sicher, dass er ein würdiger Vertreter unseres Freistaates in Berlin sein wird.

Doch auch die weiteren Plätze sind hochrangig besetzt. Mit Dr. Simone Raatz, Wolfgang Tiefensee und Daniela Kolbe schicken wir weitere erfahrene Kräfte in den Wahlkampf.

Wir haben ein gutes Programm, wir haben starke Kandidatinnen und Kandidaten. Wir haben eine Qualität, die sich sehen lassen kann. Mit diesen Stärken muss es unser Anspruch sein, für eine andere Politik in unserem Land zu kämpfen und zu siegen.“

 

156003_10151384750943123_1522988211_n

 

geschrieben von David Horbaschk