Suche
Suche Menü

Mehrgenerationenhäuser in Zittau, Görlitz und Rothenburg sind eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft!

Als 2006 die Idee zur Förderung von Mehrgenerationenhäusern durch den Bund initiiert wurde, war noch nicht klar, dass wir heute mit Fug und Recht sagen können: Es hat sich gelohnt! Am seit Jahresbeginn laufenden Aktionspaket III sind inzwischen bundesweit rund 550 Häuser beteiligt, darunter auch drei Standorte im Landkreis Görlitz. Bei meinem letzten Besuch in Görlitz-Weinhübel konnte ich mich im Gespräch mit Frau Nitschke und Herrn Treutmann persönlich davon überzeugen, dass wir hier an der richtigen Stelle Bundesmittel zur Verfügung stellen. Im bereits 2007 in der HO-Ladenstraße eröffneten und 4 Jahre später in die Landheimstraße umgezogenen Haus finden viele Generationen ein gemeinsames Domizil. Der gemeinsame Austausch bewahrt nicht nur ältere Bürger vor Ausgrenzung und Vereinsamung, sondern bringt auch für die jüngeren Besucher viele neue Erkenntnisse aus dem Wissensschatz der Senioren. Im MGH wird neben dem offenen Tagestreffpunkt und der Familienberatung auch Nachbarschaftshilfe organisiert. Eine feine Sache meine ich.