Suche
Suche Menü

Mauerfonds fördert die Innensanierung der Friedhofskapelle in Bernstadt auf dem Eigen mit 102.365,- Euro

Thomas Jurk, SPD-Berichterstatter im Haushaltsausschuss erklärt:

Der federführende Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute der Ausschüttung einer sechsten Tranche aus dem Mauerfonds in Höhe von insgesamt 3,4 Mio. € zugestimmt. Der Freistaat Sachsen erhält demnach mit einer Quote von knapp 30% (1.007.420,- €) den mit deutlichem Abstand höchsten Förderanteil aller Länder im Gebiet der ehemaligen DDR. Im Landkreis Görlitz profitiert davon die Stadt Bernstadt auf dem Eigen und kann mit einer Förderzusage in Höhe von 102.365,- € die Sanierung und Restaurierung des Innenraumes der Friedhofskapelle auf den Weg bringen.

Die Mittel aus dem Verkauf von Mauer- und Grenzgrundstücken an frühere Eigentümer sind im Mauergrundstücksgesetz geregelt und dienen der Förderung von wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Zwecken in den ostdeutschen Bundesländern. Seit der Wiedervereinigung wurden in bisher fünf Tranchen rund 49 Mio. € freigegeben. Bei den zu finanzierenden Projekten stellen die begünstigten Bundesländer die Gesamtfinanzierung der Maßnahmen sicher.

Nach der bereits 2014 fertig gestellten Außensanierung der im Jahr 1899 nach Plänen des Architekten Theodor Quentin erbauten Friedhofskapelle in Bernstadt, sind für die dringend benötigte Innensanierung Gesamtkosten von 200.388 Euro veranschlagt. Aus einer gemeinsamen Spendensammlung der Kirchgemeinde und der Stadt wurden bisher aus einer Vielzahl von privaten Kleinstspenden 22.507,- € (Spendenstand 13.9.16) eingeworben.

Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link:

http://www.kirche-bernstadt.de/kirche-in-bernstadt/aussensanierung/aussensanierung/