Suche
Suche Menü

Freie Fahrt für den „Seenland-Neiße-Shuttle“

Zur feierlichen Übergabe der elektrifizierten Niederschlesischen Magistrale zwischen Hoyerswerda und Węgliniec (Kohlfurt) darf ich heute an einer Sonderfahrt teilnehmen. Als früherer sächsischer Verkehrsminister hatte ich mich neben vielen anderen Akteuren einst um das Projekt bemüht. Der zweigleisige Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Knappenrode-Horka-Landesgrenze haben rund 530 Millionen Euro gekostet. Die Europäische Union fördert das Bahnvorhaben mit 93 Mio. €. Künftig können jetzt bis zu 170 Güterzüge am Tag rollen und somit auch den Verkehr auf der A 4 entlasten.

Der reguläre Peronenverkehr im „Seenland-Neiße-Shuttle“ wird am kommenden Sonntag mit Inkrafttreten des Winterfahrplans aufgenommen. Acht Jahre war auf der Strecke Görlitz – Hoyerswerda Schienenersatzverkehr angesagt. Nun gibt es wieder eine durchgehende Verbindung. Reisende sind  56 Minuten unterwegs. In Hoyerswerda besteht Anschluss nach Leipzig. Lediglich 18 Minuten dauert künftig die Fahrt von Görlitz nach Niesky.