Suche
Suche Menü

5G-Forschungsfeld in der Lausitz kommt

Thomas Jurk, SPD-Berichterstatter im Haushaltsausschuss für den Einzelplan 12 (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) erklärt:

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute Mittel für bundesweit sechs Projekte freigegeben, mit denen Technologien der 5. Mobilfunkgeneration (5G) erprobt und demonstriert werden sollen. Mit dabei ist die Lausitz. Hier soll in Hoyerswerda (Sachsen) sowie Welzow (Brandenburg) ein 5G Mobilfunk-Testnetz für Forschungszwecke („5G Testfeld“) errichtet und betrieben werden. Dafür stehen nun 5,2 Mio. Euro für die kommenden drei Jahre bereit.

Schwerpunkt des Vorhabens in der Lausitz sind die Zukunftsthemenfelder teleoperiertes, automatisiertes und kooperatives Fliegen, Fahren sowie Bauen. Das 5G-Netz soll vom 5G Lab Germany in Dresden, der führenden Forschungseinrichtung im Bereich 5G in Deutschland, betrieben und gesteuert werden. Es soll Forschern und Industriepartnern zur Verfügung stehen, um neuartige Anwendungen aus den drei Bereichen Fahren, Fliegen und Bauen in einer realen Umgebung zu testen und zu untersuchen. Die Etab­lierung eines Testfeldes kann einen wichtigen Beitrag zur Ansiedlung innovativer Industrieunternehmen in der Lausitz leisten.