Suche
Suche Menü

Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier- Mutmacher für Deutschland

Erste Rede des neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Viel Glück im neuen Amt!
Deutschland braucht eine starke mahnende und Halt gebende Stimme. Ich erinnere mich immer noch gern an den früheren Bundespräsidenten Johannes Rau, der die Worte „Versöhnen statt spalten“ geprägt hat.

Dank des Vorschlages der saarländischen GenossInnen bekomme ich ein Erinnerungsfoto mit einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Rockmusiker. Prominenteste Persönlichkeit auf dem rechten Foto der sächsischen SPD-Delegation für die Bundesversammlung ist zweifellos Stefanie Kloß, die Sängerin der Bautzener Band „Silbermond“.

Gespräche mit kulturweit-Alumni in Bad Muskau

In der vergangenen Woche besuchten Teilnehmerinnen des internationalen Kultur-Freiwilligendienstes der deutschen UNESCO-Kommission das UNESCO Welterbe Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Mit dem Geschäftsführer der Stiftung Fürst-Pückler-Park Cord Panning diskutierten wir im Neuen Schloss mit den jungen Damen über die Erfahrungen mit dem vom Auswärtigen Amt geförderten Projekt #kulturweit.

Infos: http://www.kulturweit.de/

Ein Wochenende mit viel Politik und einem kulturellen Hochgenuss!

Viel Raum für Diskussion und Interpretation. Meinungsbildung braucht die Zeit für das Gespräch, Widerspruch und Austausch. Die nahmen wir uns bei unserer zweitägigen Klausur des erweiterten Landesvorstandes am Wochenende in Burgstädt.

Den perfekten Ausgleich für die Seele gab es dann am Sonntag mit einem grandiosen Konzertabend in der Görlitzer Kreuzkirche.
Das „sinfonietta meridiana“ brachte Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Antonin Dvorak zu Gehör.  Das „sinfonietta meridiana“ ist ein Görlitzer Orchester aus musikbegeisterten Laien, Musikpädagogen und „Profis“ unter Leitung des Dresdner Dirigenten Wolfgang Behrend.
An der Bratsche erkennt man Gerhild Kreutziger, die auch brillant durch das Programm führte. Sie ist bekanntermaßen auch Vorsitzende unseres SPD-Ortsvereines Görlitz.

Berlin – Sehen – Fühlen – Erleben

Foto: Arge GF-BT GbR

Nach zwei intensiven Programmtagen meiner Besuchergruppe aus dem Landkreis Görlitz in der Bundeshauptstadt bleiben viele Eindrücke zurück. Ich freue mich immer sehr, wenn mich Bürgerinnen und Bürger aus meiner Heimat in Berlin besuchen. Ich kann den Menschen so direkt zeigen, wie ein Bundestagsabgeordneter arbeitet, was er in Berlin tut und welche politischen Entscheidungen zur Zeit anstehen.

Wenn auch Sie Interesse an einer Informationsfahrt nach Berlin haben, wenden Sie sich bitte an mein Bürgerbüro in Görlitz, Salomonstr. 25, 02826 Görlitz, Tel. 03581-405085 oder per mail: thomas.jurk.ma04@bundestag.de

Floriansjünger gesucht- ohne sie wird´s brenzlig!

Heute besuche ich die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in meinem Heimatort Weißkeißel.
33 Kameradinnen und Kameraden, 21 Aktive und 12 in der Alter- und Ehrenabteilung, gilt es Danke zu sagen für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Trotz aller Bemühungen durch Gemeinderat und die Wehr selbst ist es auch im vergangenen Jahr nicht gelungen, neue Mitstreiter zu werben. Der jüngste Feuerwehrmann wird in Kürze 28 Jahre und demographisch bedingt wird es auch künftig nicht leichter, Nachwuchs zu gewinnen. Dennoch konnten (noch) alle Einsätze bewältigt werden.

Ausgezeichnet: Erholungsort Waltersdorf im Zittauer Gebirge hat Zukunft!

Heute besuche ich die Preisverleihung beim 25. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Berlin.
Von 2400 teilnehmenden Dörfern werden 33 ausgezeichnet. Eine Silbermedaille geht nach Waltersdorf (Gemeinde Großschönau)! Glückwunsch an Bürgermeister Frank Peuker (SPD) und all die vielen engagierten Mitstreiterinnen und Mitstreiter in Waltersdorf – einfach Spitze!